Viele Stargäste, volle Messehallen und erneut mehr Aussteller als im Vorjahr: Die ISPO in München war auch 2016 wieder Anlaufstelle für Tausende Händler, Prouzenten, Fachbesucher und Journalisten. Natürlich auch mit dabei: Die großen und kleinen Ski-Hersteller, die nach einem mäßigen und wechselhaften Winterverkaufsstart 15/16 nicht immer euphorisch in das kommende Jahr vorausblickten. Gejammert wurde dennoch nicht, den von Untergangsstimmung ist die Ski-Industrie weit entfernt.

Kommen wir zu den Trends:

1. Vor allem Gewichtsersparnis bei gleichbleibender Performance steht für den Winter 2016/2017 im Vordergrund: Ein- und Aussparungen am Holzkern, gezielter eingesetzte Titanal-Verstärkungen, Karbonröhren im Holzkern, weniger Material an Tip- und Tail - Salomon, Atomic, Völkl, K2, Elan, Head und wie sie alle heißen sind sehr kreativ, wenn es darum geht, ihre Ski leichter zu machen. Neue Materialien werden ausprobiert: Fasern aus Flachs, Hanf oder sogar Basalt sollen im Verbund mit bekanntem (Karbon, Titanal) für den Mix aus Stabilität und Leichtigkeit sorgen.

2. Aber diese Technologie muss auch verkauft werden. Somit wird Funktion mehr und mehr sichtbar gemacht, Designelemente entstehen rund um die Technologie. Ski-Serien bauen aufeinander auf. Die Hersteller wollen verstanden werden und setzen auf System- oder Konzeptski, um auf oder abseits der Piste den richtigen Kunden zu erreichen und es dem Fachhandel einfacher zu machen.

3. Tourenski sind kein Trend mehr, sondern fester Bestand des Sortiments. Die Wachstumsraten mögen gerade in einem Winter wie diesem sinken, aber die Zielgruppe ist neben Race, Performance, All Mountain, Freeride und Freestyle voll etabliert und wird hoch gewichtet. Es ist immer noch ein hohes Interesse da, zumal Tourenskigehen mehr und mehr vom Ski- zum Fitnesstrend wird und somit am ehesten Wachstum verspricht. Was wäre in dieser Saison passiert, hätte es im Dezember Schnee gegeben? Diese Frage will kein Hersteller für die kommende Saison unbeantwortet wissen ...

4. Damenski-Modelle erfahren eine Renaissance: Freut euch, Mädels - es kommen vor allem für euch neue Ski heraus. Neue Styles, Piste, Tour und Freeride - alles ist dabei. Man muss auch keine Topathletin sein, gerade im Bereich Genuss-Carver finden sich neue Ski.

Auf den kommenden Seiten lest und seht ihr mehr von den wichtigsten Ski-Herstellern der Branche. Wir haben auf der ISPO Atomic, Fischer, Elan, K2 und viele mehr besucht und uns die Neuheiten für die Saison 16/17 zeigen lassen.

Klickt euch durch, unten rechts geht es los!

Ihr wollt euch nicht durchklicken, sondern direkt zu eurer Lieblingsmarke? Hier alle Firmen in der Übersicht:

- Gemma, Mädels? Neue Salomon-Modelle für 2016/17
- Elan erweitert Amphibio® 4D- und Delight-Serien
- Atomic: Vantage X statt Nomad, Backland 117 ersetzt Automatic 117
- Dynastar: Powderdrive und Mythic im Fokus
- Fischer macht die Kurve: Highlight ´The Curv`
- Scott präsentiert neues Scrapper-Modell
- Blizzard: Quattro-Konzeptski im Fokus
- K2: Serious Fun auf und abseits der Piste
- Head setzt bei immer mehr Modellen auf Graphene
- Völkl erweitert Tourenlinie und bringt Flair-Kollektion für Damen auf den Markt
- Neue Freeride-Modell von Line
- Nordica: GT Serie und Sentra
- Black Crows verbessert Top-Seller Orb und Atris
- Kästle präsentiert neue Modelle in der Tour- und All Mountain Serie<
- Black Diamond: Helio Serie
- Rossignol steckt Basalt in den Ski
- ISPO Gold-Award für Indigo
- DPS launcht Lotus 124 Spoon und Wailer 106