Der Völkl Kenja 2017/2018 im Test. Der Skitest wurde in Kooperation mit Realskiers.com durchgeführt und unterstützt von Masterfit.

Jede Ski-Kategorie hat einen Referenz-Ski, an dem sich alle messen und der bis dato die Benchmark darstellte. Bei den All Mountain Ski der Damen kann man da getrost den Kenja von Völkl nennen, denn er hat in den letzten Jahren zahlreiche Top-Benotungen in den Tests weltweit erhalten. Der Kenja hat einen klassischen Holz-Titan-Sandwich-Aufbau mit einem Rocker-Camber-Rocker Profil. Sein harter Flex und raceorientierte Konstruktion sorgen für einen hervorragenden Kantenhalt selbst auf rutschigstem Untergrund. Gleichzeitig ermöglicht der Rocker ein sensitives Steuern im tiefen Schnee.

Wenn man den Charakter des Kenja mit einem Wort beschreiben müsste, dann wäre es „stabil“. Stabil in Steilhängen, stabil in schwerem Schnee, stabil wann und wo immer ihr es braucht. Für erfahrene Skifahrerinnen, die wissen wie man einen Ski kantet und beherrscht, ist der Kenja ein Kinderspiel. Skifahrerinnen unterhalb des Top-Niveaus können den Kenja als perfektes Trainingsgerät dienen, an dem man seine Fertigkeiten verbessert. Testerin Skylar: „Von Jahr zu Jahr ist der Kenja einer der besten Ski für jede Gelegenheit. Hervorragender Kantengriff auf Eis und einfach zu drehen. Bei hoher Geschwindigkeit sehr kontrolliert. Ich würde den Kenja vor allem für fortgeschrittene Skifahrerinnen absolut empfehlen.“