Ja, der 110mm-breite Pandora von Line bekam in unserem Test seinen niedrigsten Wert im Carving und die höchsten Werte für Stabilität und Auftrieb, dennoch betonten die Testerinnen beim Modell 15/16 stets seine enorm verbesserte Vielseitigkeit. „Ein stimmiger, fehlerverzeihender Ski für jede Könnensstufe“, so Testerin Kelly im Testbogen. „Er liegt schön oben auf, lässt sich aber auch angenehm durch zerfahrene Hügel steuern.“ Lines breitester Damenski hat einen Aspen-Vollholzkern (etwas leichter als beim letzten Pandora-Model) und eine Kombination von Cap- und Sidewall Konstruktion (Hybrid-Konstruktion). Der direktionale Flex beinhaltet eine weichere Early-Rise-Tip und ein etwas härteres, schmales Tail. Laut Line ist der Pandora wie dafür gemacht, zwischen Powder und festem Schnee zu wechseln – und die Testerinnen sind ebenso dieser Meinung: „Keine Probleme zwischen Bäumen, in unterschiedlichen Schneearten oder auf der Piste“, so Testerin Van Deursen. „Der Pandora ist verspielt und dynamisch in jedem Terrain.“