Ganz Innsbruck fiebert dem Frühling entgegen: Mit „Figln" wird der Firnschnee auf der [R189R, Nordkette] befahren. Wer den spaßigen Tiroler Volkssport ausprobieren will, kann sich die speziellen Kurzski ausleihen und bei der Skischule Innsbruck spezielle Einsteigerkurse belegen

Im Frühjahr, wenn der Schnee durch die Sonne zu weichem Firn wird, startet in Tirol traditionell die Figlsaison.Gibt es Firn, macht sich halb Innsbruck auf den Weg, um mit den circa 60 Zentimeter langen Kurski steile Firnrinnen auf der Nordkette hoch über den Dächern der Stadt zu befahren. Das Skigebiet bietet durch die sonnige Südexposition optimale Figl-Bedingungen. Beim Figln werden feste Bergschuhe mit zwei Leder- oder Plastiklaschen direkt am Ende der Figl befestigt - der Fahrer kann so intuitiv per Fersendruck bremsen.

Mit Parallelschwung und gepflegtem Stockeinsatz hat das nichts am Hut: „Figln  - das Firnfahren mit speziellen Kurzski - ist Spaß pur. Das Gefühl bei der Abfahrt lässt sich am ehesten mit einer rasanten Wasserrutsche vergleichen." Michael Bär von der Skischule Innsbruck ist von der Tiroler Volkssportart begeistert und bietet deshalb in der Figlsaison ab 1. April 2011 zweistündige Einsteigerkurse an.

Ein Figl-Kurs bei der Skischule Innsbruck ist für zwei bis sechs Personen buchbar und kostet insgesamt 95 Euro, bei fünf Teilnehmern also beispielsweise 19 Euro pro Person. Einzelkurse sind für 80 Euro buchbar. Tipp: Beim Kauf der Tagesskikarte „Nordkette Figl for Fun Card" für 29 Euro sind gratis Leih-Figl im Sportshop Seegrube inklusive.

Weitere Informationen