Skiresorts in Frankreich, der Schweiz, Österreich und Italien verzeichnen die besten Schneebedingungen seit 10 Jahren zum Start der Wintersaison. Viele Resorts in der Region haben deshalb frühzeitig die Pforten geöffnet und somit auch jegliche Bedenken, die Kreditkrise könne die Anzahl der Wintertouristen beeinflussen, zerstreut.

Die französischen Alpinresorts haben bis zu 60 cm frischen Schnee am Wochenende des 6. - 7. Dezember gemeldet, während die Schweizer Wintersportorte bis Ende Sonntag von 40 cm Schnee berichteten. Auch Italien erfreut sich an den kürzlichen heftigen Schneefällen, was mit bis zu 100 cm Neuschnee in einer Woche zu perfekten Pulverbedingungen geführt hat

Skiclub.co.uk hat die Top-Fünf-Resorts nach höchster Schneefallprognose für die am 8. Dezember beginnende Woche eingestuft, und vier der Top-Fünf-Platzierungen gingen dabei nach Italien. [R2271R, Passo Tonale] mit 91 cm und [R1326R, Livigno] mit 89 cm Schnee nahmen die beiden vorderen Plätze ein. Vor dieser Vorhersage konnte Passo Tonale bereits 370 cm Schnee auf den oberen Pisten und 30 cm auf den unteren Hängen verzeichnen, während Livigno auf der Spitze 200 cm und 89 cm am Fuße vermeldete.  

Das Schweizer Resort [R635R, Pontresina] und der italienische Wintersportort [R2008R, Santa Caterina] landeten mit einer Schneeprognose von 86 cm für die Woche auf Rang drei und vier. [R224R, Madonna di Campiglio] schließlich nahm mit 85 cm Schnee den fünften Platz ein.