Die meisten von euch werden wohl auch in diesem Winter ihren Winterurlaub in den Alpen verbringen. Warum auch nicht, die Skigebiete in den Alpen sind bekannt für eine tolle Infrastruktur, viele Hütte, tolle Pisten und Skiurlaub ohne Überraschungen. Doch wem das nicht genug ist, dem sei ein Blick über den Tellerand empfohlen. Nach Norwegen zum Beispiel. Skiurlaub im hohen Norden kann nämlich eine echte Alternative sein. Wir zeigen euch, was alles für einen Trip nach Norwegen spricht und stellen außerdem unsere Lieblingsgebiete für Familien, Tiefschneeliebhaber, Freestyler und Abenteuerlustige vor.

 

Was macht Norwegen aus?

Der auffälligste Unterschied zu den Alpen ist die Landschaft. Norwegen liegt teilweise am Polarkreis, daher sind auch Flora & Fauna eindeutig arktisch geprägt. In den verschneiten Hochebenen einem Elch zu begegnen oder am Ende einer Abfahrt plötzlich vor einem eisigen Fjord zu stehen, ist in Norwegen keine Seltenheit. Ein unvergessliches Erlebnis sind die Polarlichter. Während der Skisaison habt ihr im März und im Norden des Landes die besten Chancen, bei guten Bedingungen könnt ihr die berühmten Nordlichter aber selbst an den südlichen Küsten ausmachen. Eine Garantie gibt es zwar nie, mit diesen Tipps allerdings steigen eure Chancen.

Große Skiarenen wie in den Alpen sucht ihr in Norwegen meist vergeblich. Moderne Ausstattung und gewohnten Service müsst ihr aber nicht vermissen. Dank der wenigen Touristen können sich Urlauber sogar oft über ein Extra an Service freuen.  Und auch die vermeintliche Sprachbarriere kann schnell überwunden werden: In Norwegen spricht fast jeder ein solides Englisch und in den größeren Gebieten oft sogar Deutsch. Skifahren in Norwegen bedeutet aber auch, dass ihr auf den gewohnten Aprés Ski Zirkus verzichten müsst. Außerhalb Oslos zeichnen sich norwegische Resorts durch tolle Natur und guten Service aus. Lange Partynächte gehören nicht dazu.

 

Skifahren im Mai: Der norwegische Winter macht‘s möglich

Am wichtigsten für einen tollen Skiurlaub sind aber natürlich die Schneebedingungen. In Norwegen könnt ihr ganze sechs Monate, von November bis Mai, Skifahren. Ideal zum Beispiel bei späten Osterferien, wenn in den Alpen oft schon braune Hänge den Urlaubsgenuss trüben. Dank der nördlichen Lage könnt ihr in Norwegen dann hingegen bei fast 14h Tageslicht den tollen Schnee noch einmal richtig auskosten.

Ein Urlaub in Norwegen ist kein Schnäppchen, muss allerdings auch nicht so teuer sein, wie viele fürchten. Die Preise für Liftpässe sind nicht höher als in den Alpen, manchmal sogar günstiger (6 Tage in Hemsedal ca. 210,00€). Auch beim Hotel kann man gute und günstige Angebote finden. Deutlich teurer bleiben jedoch die Lebenshaltungskosten, egal ob im Hotel oder als Selbstversorger.

 

Lust bekommen?  Nach dem Klick stellen wir euch die besten Skigebiete für Familien, Tiefschneeliebhaber, Park-Rider und Abenteuerlustige vor. Alles Wissenswerte rund um die Urlaubsplanung nach Norwegen haben wir euch hier zusammengestellt.