In den vergangenen Tagen durften sich die Skigebiete in der Schweiz und in Österreich über frischen, dringend benötigten Schneefall freuen. Hier herrschen nun wieder tolle Bedingungen. Die Skigebiete in Deutschland bekamen zwar auch etwas Neuschnee ab, jedoch nicht so reichhaltig wie erhofft. Daher sind teilweise die Anlagen dort weiterhin nicht in Betrieb. Wie die Lage genau aussieht und welche Gebiete besonders viel Neuschnee bekamen, erfahrt ihr wie immer im Schneebericht.

Deutschland:
In Deutschland fiel wie erwartet etwas Schnee. Für einige Skigebiete, vor allem in den Alpen, war dieser auch dringend nötig, damit sich die Lage auf den Pisten etwas entspannen konnte. So freuten sich die Gebiete in Oberstdorf am 14. Januar über 15cm Neuschnee. Dort können die Skifahrer weiterhin die Pisten gut nutzen. Auch andere Gebiete im Allgäu wie Ofterschwang (10cm) oder auch Unterjoch (15cm) meldeten am 14. und 15. Januar frischen Schneefall. Etwas Schnee fiel zudem im Schwarzwald, wo zum Beispiel Feldberg (5cm) oder auch Todtnauberg (5cm) frischen Powder bekamen. Auch im Harz war ganz leichter Schneefall zu vermelden. So kam Braunlage Wurmberg auf 3cm, was aber leider noch nicht reicht, um  die Pisten wieder zu öffnen. Noch etwas schlechter sieht die Lage im Sauerland aus, wo immer noch nicht genügend Schnee produziert werden konnte, um den Winterbetrieb wieder aufzunehmen. In Garmisch-Partenkirchen im Skigebiet Classic kann man bei einer Schneehöhe von 70cm zwar Skifahren, doch mussten hier für nächste Woche die alpinen Weltcuprennen auf der Kandahar abgesagt werden, da nicht genügend Schnee dafür liegt. Weiterhin hat die Zugpsitze die größte Schneehöhe in Deutschland mit 145cm.

Österreich:
Die österreichischen Skigebiete durften sich endlich mal wieder über viel frischen Schnee freuen. Bis zu 70cm Neuschnee meldeten die Gebiete am 15. Januar. Spitzenreiter war nach den heftigen Schneefällen der letzten Tage Nassfeld, das nunmehr eine Schneehöhe von 250cm vorzuweisen hat. Doch auch der Pitztaler Gletscher (34cm), Warth-Schröcken (25cm), Sölden (23cm) oder der Stubaier Gletscher (20cm) konnten in den letzten Tagen einen Powderalarm bei Skiinfo auslösen. Zudem freuten sich die Skigebiete im Kleinwalsertal über ca. 10-15cm Neuschnee. Die Pistenbedingungen sind dort auch an den Talliften weiterhin sehr gut. Die größte Schneehöhe in Österreich hat derzeit der Mölltaler Gletscher mit 280cm gefolgt vom Pitztaler Gletscher mit 265cm und Nassfeld mit 250cm. Auch Sölden (217cm), der Kaunertaler Gletscher (213cm) und der Stubaier Gletscher (210cm) erreichen aktuell Schneehöhen über zwei Meter.

Schweiz:
Auch in der Schweiz konnte man sich über reichlich Neuschnee freuen. Besonders am 14. und 15. Januar fiel recht viel Schnee. So meldeten an diesen beiden Tagen zum Beispiel Engelberg (45cm) und auch Davos (31cm) Schneefälle, St. Moritz-Corviglia (35cm) oder auch Pizol (25cm) freuten sich über den frischen Powder. Die größte Schneehöhe in der Schweiz hat weiterhin die Skiarena Andermatt-Sedrun mit 380cm gefolgt von Saas Fee mit 270cm und San Bernardino mit 260cm. An diesem Wochenende ist das kleine Örtchen Wengen im Mittelpunkt des Interesses, stehen doch hier die alpinen Weltcuprennen mit der spektakulären Lauberhornabfahrt auf dem Programm. Im Skigebiet beträgt die Schneehöhe derzeit 90cm und es herrschen gute Bedingungen zum Skifahren. Den Weltcuprennen sollte also nichts im Wege stehen.

Frankreich & Italien

Reichlich Schneefall gab es in den letzten 72 Stunden auch aus Italien und Frankreich zu vermelden. Auronzo di Cadore, Obereggen und Lavarone - Rivetta waren dabei mit Schneefällen von bis zu über einem Meter in Italien die Spitzenreiter, während in Frankreich nur maximal 30cm gemeldet wurden. Morzine mit 25cm, Val Cenis oder Les2 Alpes mit jeweils 20cm Neuschnee sind einige Beispiele. 

In den kommenden Tagen bleiben die Temperaturen im Alpenraum und den Mittelgebirgen weiter recht warm. Die Schneefallgrenze liegt in Österreich und der Schweiz meist über 1000m. Das Wetter in Deutschland bleibt meist trocken, in Österreich und der Schweiz sind von Fr bis Di einige Niederschläge zu erwarten. Ab Sonntag vermehrt Schneefall, am Mo und Di sinkt die Schneefallgrenze etwas, insgesamt bleibt es aber recht warm.

Hier findet ihr die geöffneten Skigebiete in Deutschland

Hier findet ihr die geöffneten Skigebiete in Österreich

Hier findet ihr die geöffneten Skigebiete in der Schweiz