Der Winter ist zurück in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auch die Betreiber der Skigebiete, die unter 1000m liegen, freuten sich in den letzten sieben Tagen über kältere Temperaturen und Neuschnee, sodass die Saison dort endlich beginnen konnte. In den kommenden Tagen können die Skigebiete mit neuem Schnee rechnen. Wie viel Schnee gefallen ist und die Situation in den einzelnen Ländern aussieht, erfahrt ihr wie immer in unserem Schneebericht.

Deutschland:
In Deutschland atmeten viele Skigebiete in den letzten Tagen auf: Der Winter kam mit tiefen Temperaturen und neuem Schnee zurück und so durften auch viele Skigebiete, die bislang noch gar keinen Skibetrieb anbieten konnten, ihre Lifte starten und die ersten Pisten und Loipen freigeben. So konnten die Gebiete im Sauerland, unter anderem Willingen und Winterberg, sowie die Gebiete im Harz, wie zum Beispiel Wurmberg, den Skibetrieb aufnehmen. In den letzten Tagen fiel fast in ganz Deutschland Neuschnee und so meldete das Skigebiet Fellhorn/Kanzelwand insgesamt 45cm frischen Schnee, der Feldberg im Schwarzwald 35cm und in Winterberg fielen 25cm Neuschnee. Auch kleinere Gebiete wie Wilde Wiese im Sauerland oder Skiwelt Schöneck in Sachsen konnten sich in den vergangenen Tagen über knapp 20cm Neuschnee freuen. Die Zugspitze hat mit 190cm noch die größte Schneehöhe, gefolgt vom Nebelhorn in Oberstdorf mit 140cm. In einigen Gebieten in Deutschland sind zudem für die nächsten Tage 10-15 cm Neuschnee vorhergesagt.

Österreich:
Auch in Österreich hat es in den vergangenen Tagen reichlich geschneit. Der Mölltaler Gletscher zum Beispiel meldete insgesamt bis zu 40cm Neuschnee und auch die Pistenbetreiber in Ramsau am Dachstein freuten sich über 40cm frischen Schnee. Dort beträgt die Schneehöhe derzeit 200cm. Zudem konnte der Dachsteiner Gletscher nach der Revision wieder seine Pforten öffnen. Bei einer Schneehöhe von aktuell 200cm sind alle Pisten und Lifte geöffnet. Zudem sind 3km Loipe präpariert. Auch im Kleinwalsertal sind die Bedingungen zum Skifahren weiterhin sowohl am Berg als auch im Tal sehr gut. Die Talabfahrten sind geöffnet und es sind inzwischen drei Loipen geöffnet.

Die größte Schneehöhe in Österreich hat der Mölltaler Gletscher mit 310cm gefolgt vom Skigebiet Nassfeld mit 270cm und dem Pitztaler Gletscher mit 265cm und dem Kaunertaler Gletscher mit 258cm. Für das Wochenende sind weitere Schneefälle in Österreich vorhergesagt. So könnte es in Obergurgl-Hochgurgl in den nächsten vier Tagen mehr als 50cm Neuschnee geben und auch Sölden, Zell am See-Kaprun sowie Ischgl dürfen auf jede Menge frischen Schnee hoffen.

Schweiz:
In der Schweiz hat weiterhin die Skiarena Andermatt-Sedrun mit 380cm die mit Abstand größte Schneehöhe. Engelberg (285cm), Saas Fee (280cm) und Zermatt (260cm) folgen dahinter. Die Schneefälle in der Schweiz waren nicht ganz so reichhaltig wie in Deutschland oder Österreich, aber auch dort konnten sich einige Skigebiete über etwas Schneefall freuen. Engelberg meldete zum Beispiel am 24. Januar satte 25cm Neuschnee und auch Grindelwald konnte mit 20cm einen Powderalarm bei Skiinfo auslösen. Zermatt im Wallis meldete Neuschnee, wenn auch mit 10cm nicht ganz so viel. Es haben aktuell fast alle Skigebiete in der Schweiz bei guten Bedingungen geöffnet. Für die nächsten Tage bis Sonntag sind weitere Schneefälle wahrscheinlich: Andermatt erwartet bis zu 60cm Neuschnee, 50cm sollen es in Zermatt werden und 35cm in Davos-Klosters.

Frankreich:
Die französischen Skigebiete haben bislang in den letzten Tagen den meisten Schneefall vorzuweisen - mit großen Neuschneemengen in bekannten Skigebiete wie Val Thorens (47cm), La Plagne (28cm), Courchevel (25cm) oder auch Morzine und Les 2 Alpes (jeweils 15cm). Die größten Schneehöhen in Frankreich haben derzeit Flaine mit 285cm sowie Morillon mit ebenfalls 285cm. Auch in Frankreich ist Schneefall für die kommenden Tage vorhergesagt. So dürfen sich Gebiete wie Chamonix, Val d'Isere oder auch Tignes auf über 20cm Neuschnee freuen.

Italien:
Neuer Schnee wurde aus einigen italienischen Gebieten am Anfang der Woche gemeldet: 35cm in Gröden; 25cm in Courmayeur; 20cm in Alta Badia und Cortina; 15cm in Cervinia und 10cm in Sestriere. Die größte Schneehöhe des Landes findet man derzeit in Colere (500cm) gefolgt vom Presena Gletscher (450cm), Aprica (400cm) und Passo Tonale (400cm). Die italienischen Skigebiete können sich in den kommenden Tagen auf große Neuschneemassen freuen, denn es werden in Cortina d'Ampezzo, Alta Badia oder auch Madonna di Campiglio teilweise über ein Meter Neuschnee erwartet.

Hier findet ihr die geöffneten Skigebiete in Deutschland

Hier findet ihr die geöffneten Skigebiete in Österreich

Hier findet ihr die geöffneten Skigebiete in der Schweiz