Laax in der Schweiz ist ein großes Skigebiet und wurde vor kurzem zum zweiten Mal als bestes Gebiet der Schweiz ausgezeichnet. Der nur 25 Kilometer von Chur entfernte Skiort ist als Austragungsstätte der Burton European Open bekannt und befindet sich zentral in der Region Graubünden – nicht weit von den großen Namen St. Moritz und Davos. Von Zürich erreicht man Laax in 1,5 Stunden und von München sind es knapp drei Stunden. Wir waren das letzte Mal vor fünf Jahren vor Ort und hatten seinerzeit viel Spaß. Nachdem in der Zwischenzeit viel Geld investiert wurde, hatten wir das Gefühl, dass es Zeit ist wieder ein paar Tage in Laax auf die Piste zu gehen. Was wir fanden, sind fünf handfeste Gründe für euch, im nächsten Winter einmal das gleiche zu tun ...

1. Pisten & Terrain
2. Parks & Pipes
3. Freestyle Academy
4. Infrastruktur
5. Essen

Pisten & Terrain:

Laax bietet 235 Pistenkilometer und ist damit eines der größeren Skigebiete in den Alpen. Beeindruckend sind auch die 100 Quadratkilometer, die das Gebiet abdeckt und von denen sich 70% oberhalb on 2.000 Metern befinden. Schneesicherheit ist somit gewährleistet.

Auf diese Menge Pistenkilometer und Terrain sind 29 Lifte eigentlich recht wenig. Man merkt aber, dass die Bergbahnen hier viel Hirnschmalz in die Planung der Anlagen gesteckt haben, um eine bestmögliche Logistik, eine gute Verteilung der Wintersportler und einfach einen guten Zugang zu allen Orten zu ermöglichen. Das zentrale Drehkreuz des Gebiets ist am Crap Sogn Gion. Von hier lassen sich jede Menge blauer und roter Pisten erreichen. Spannend ist auch der Zugang zu ungespurten Tiefschneehängen in Richtung Plaun, Falera oder Treis Palas. Gerade die ersten beiden Routen bieten schöne Runs durch Terrain, das für fortgeschrittene Skifahrer gut geeignet ist. Hier ist viel Abwechslung geboten, inklusive einiger schöner "tree-runs". Obwohl bei diesem Trip vielerorts nur noch wenig Schnee vorhanden war – kein Wunder nach zehn Sonnentagen – fanden wir hier bereits nach sehr geringen Neuschneefällen frischen Pulverschnee.

Für ambitioniertere Freerider gibt es viel Terrain auf der anderen Seite in La Siala oder im teilweise neu erschlossenen Seitental Richtung Lavadinas. Man muss aber auch offen sagen, dass Laax für diejenigen, die super-steile Runs gespickt mit Felsen und Cliff-Drops suchen, etwas weniger bietet als manch andere Destination (z.B. Verbier, Chamonix). Es gibt aber ein wenig Terrain, welches man oben am Vorab-Gletscher oder auf der Rückseite von La Siala mit Aufstiegen erreicht. Nichtsdestotrotz ist das Terrain aus unserer Sicht so gut erschlossen, dass hier jeder Skifahrer und Snowboarder etwas finden wird.

Neben den sehr gut gepflegten Pisten und den gut zugänglichen Freeride-Optionen, hat Laax sich aber vor allem auch der Snowboard- und Freeski-Szene verschrieben und bietet einige der besten Parks und Pipes in den Alpen ...