Osterreich
undefined
Copyright: © Engadin St. Moritz

Skihaube runter, hinein ins Haubenlokal: Nicht nur St Moritz ist ein Mekka der internationalen Gourmet-Szene.  Ein Blick in die Gourmetführer „Gault Millau 2017“ und „Guide Á la Carte 2017“ führt in viele noble Skiorte. Besonders beliebt sind Gourmet-Festivals, auf denen  international bekannte Köche um die Wette kochen, kandieren und kreieren. Zehn Hauben-Hotspots für den maximalen Gaumenkitzel, bei denen vom Freerider bis zum Sonnenanbeter für alle was dabei ist.

 

1. St. Moritz (SUI)

Das St. Moritz Gourmet Festival ist Kennern der internationalen Gourmet-Szene längst ein Begriff. Der Gault-Millau-Reiseführer bestätigt darüber hinaus seit einigen Jahren, dass Gäste im Engadin nicht nur während des St. Moritz Gourmet Festivals gut essen, sondern das ganze Jahr. Zu den am besten bewerteten Restaurants zählen das Da Vittorio (Carlton) und das Cà d’Oro (Kempinski Grand Hotel des Bains). Einer der ältesten Treffpunkte für Feinschmecker und VIP`s ist die „Chesa Veglia“ vom Badrutt’s Palace Hotel.  Das Grand Restaurant im Suvretta House gilt als bestes Gourmet Restaurant der Schweiz. In der Weinkarte reihen sich edelste Jahrgänge, bis 14.590 Franken kostet die Einzelflasche.

Ein besonderes Erlebnis ist es, im höchstgelegenen Gourmet-Restaurant Europas zu speisen. Auf 2.486 Metern Höhe wird im La Marmite auf der Corviglia von Retho Mathis reichlich Trüffel und Kaviar serviert, was vor allem den Jetset, der sich diesen Spaß auch leisten kann, hier hinauf zieht.

Das St.Moritz Gourmet Festival 2017 lockt mit hochkarätigen Köchen aus den Vereinigten Staaten, die in der letzten Januarwoche auf 1800 m ü. M. vor der grandiosen Kulisse der schneebedeckten Oberengadiner Bergwelt Feinschmecker aus aller Welt verwöhnen. Das glanzvolle Opening im Kempinski Grand Hotel des Bains bildet den Auftakt, gefolgt von Gourmet Dîners und Gourmet Safaris, der legendäre Kitchen Party im Badrutt’s Palace Hotel sowie Tastings und Weinanlässen. Höhepunkt ist das Finale mit allen Spitzenköchen gemeinsam im Kulm Hotel St. Moritz.

Skigebiet-Highlights

Schneesicheres Skivergnügen bis auf 3.303 m. ü.M., Saisonstart am 22.10.2016, insgesamt etwa 450 km Pisten, Längste Abfahrt 10 km, Snow Night

Restaurant-Highlights

Da Vittorio (Carlton St Moritz 5 Sterne)
http://carlton-stmoritz.ch/de/restaurants/da-vittorio-st-moritz

Cà d’Oro (Kempinski Grand Hotel des Bains 5 Sterne)
www.kempinski.com/de/st-moritz/grand-hotel-des-bains/dining/restaurants/ca-d-oro/

Chesa Veglia (Badrutt´s Palace 5 Sterne Superior)
http://www.badruttspalace.com/de/restaurants-bars-club/chesa-veglia

Grand Restaurant im Suvretta (Suvretta House 5 Sterne)
www.suvrettahouse.ch

La Marmite (Bergstation Corviglia)

http://www.mathisfood.ch/la-marmite

Event-Highlight

St. Moritz Gourmet Festival, 12.01. – 20.01.2018
http://www.stmoritz-gourmetfestival.ch

Nützliche Links

Skigebiet Engadin St Moritz

http://www.skiinfo.de/graubuenden/engadin-st-moritz/skigebiet.html

Skigebiet St Moritz Corviglia

http://www.skiinfo.de/graubuenden/st-moritz-corviglia/skigebiet.html

Tourismusinformation St Moritz

https://www.stmoritz.ch/


Unterwegs im Skigebiet Lech-Zürs  - © © Lech Zürs Tourismus / Christoph Schöch

Unterwegs im Skigebiet Lech-Zürs

Copyright: © Lech Zürs Tourismus / Christoph Schöch

2.  Lech-Zürs (AUT)

Nirgendwo ist die Haubendichte so hoch wie am Arlberg. Eine besonders lange und feine Gourmet-Tradition hat Lech-Zürs. Das Weltgourmetdorf, so bemerkt der Gault Millau Guide zutreffend, strotzt nur so „vor Hummer, Jakobsmuscheln und französischer Gänseleber“.  Das heutige Alpen Resort Rote Wand war schon in den sechziger Jahren unter Kennern für seine einzigartigen Fondues beliebt.  Heute verarbeiten hier in Zug drei ausgezeichnete Köche fast ausschließlich regionale Produkte.

Neben der  Roten Wand in Zug gibt es mit dem Aurelio in Lech und der Griggeler Stuba in Oberlech insgesamt gleich drei Dreihauben-Restaurants in dem mondänen Skiort an der Wiege des Skilaufs. Darüber hinaus locken fünf Zwei-Hauben-Köche zur alpinen Feinschmeckerküche made in Lech-Zürs. Die vielfachen Auszeichnungen sind den Spitzenköchen Auftrag: Sie feilen an ihren Kreationen und wagen lukullische Experimente mit dem Ziel, wahre Geschmacksexplosion am Gaumen zu zünden.

Mit der hochkarätig besetzten Genussmesse „Arlberg Weinberg“ feiert Lech Zürs vom 5. bis 10. Dezember 2016 den Start der Wintersaison auf kulinarisch-spektakuläre Weise. Über 50 Starwinzer aus aller Welt pilgern an den Arlberg. Zu ihnen gesellt sich die heimische Spitzengastronomie. Die besten Köche  von Lech Zürs ziehen alle Register, um die Gäste zu verwöhnen. In einer Showküche kann man miterleben, wie die Koch-Künstler am Werk sind und mit edelsten Produkten hantieren. Raritätenproben von Bordeauxweinen aus den 20er bis 60er Jahren krönen das Programm.

Skigebiet-Highlights

Schneesicheres Skivergnügen bis auf 2.450 m. ü.M., Saisonstart am 02.12.2016, fast 350 km Pisten, ab 2016/17 mit Ski Arlberg größtes zusammenhängendes Skigebiet Österreichs

Restaurant-Highlights

Drei Hauben

Aurelio´s (Lech) (Hotel & Chalet Aurelio 5 Sterne Superior)
www.aureliolech.com

Griggeler Stuba (Oberlech) (Burg Vital Resort 5 Sterne)

www.burgvitalresort.com/de/kulinarik/griggeler-stuba

Rote Wand (Zug), Rote Wand Schualhus (Zug) (Alpen Sport Resort Rote Wand 4 Sterne)
www.rotewand.com

Zwei Hauben

Almhof Schneider Restaurant (Lech) (Hotel Almhof Schneider 5 Sterne)

www.almhof.at

La Fenice (Lech) (Hotel Arlberg 5 Sterne)

http://www.arlberghotel.at/restaurants-bar/la-fenice/

Post Stuben (Lech) (Gasthof Post, 5 Sterne)

http://www.postlech.com/

Kristiania (Lech) (Hotel Kristiania 4 Sterne)

www.kristiania.at

Murmeli (Oberlech) (Sporthotel Murmeli 3 Sterne)

www.murmeli.at

Event-Highlight

Arlberg Weinberg, 05.-10.12.2016

http://www.lech-zuers.at/arlberg-weinberg/

Nützliche Links

Skigebiet Lech-Zürs

http://www.skiinfo.de/vorarlberg/lech-zuers-am-arlberg/skigebiet.html

Tourismusinformation Lech-Zürs

www.lech-zuers.at

 

Skihauben-Gericht: Kürbisbutternockerl im Restaurant Weitblick im Gasteiner Tal  - © Gastein

Skihauben-Gericht: Kürbisbutternockerl im Restaurant Weitblick im Gasteiner Tal

Copyright: Gastein

3.  Gasteiner Tal (AUT)

Winter und Genuss, das gehört in Gastein zusammen wie Skifahren und Schnee. Das Gasteiner Tal ist mit seinen vier Skigebieten und 208 Pistenkilometern von Familienabfahrten bis zu Tiefschneepisten nicht nur ein ideales Skirevier,  sondern bietet auch kulinarische Köstlichkeiten auf der Skihütte. In der aktuellen Saison heißt es „Sieben Köche, sieben Hütten – sieben Jahre Gasteiner Skihauben!“

Die Idee ist einfach aber einzigartig: Sieben Haubenköche aus dem Gasteiner Tal und dem Salzburger Land  kreieren je ein Gericht, das den Köchen auf ausgewählten Skihütten erklärt und über die ganze Wintersaison täglich angeboten wird. Die Gasteiner Skihauben ermöglichen somit den Wintergästen, während einer Skiwoche jeden Tag ein neues Haubengericht auf einer anderen Skihütte Gasteins zu genießen.  Eine den Haubengerichten entsprechende Weinbegleitung wird garantiert.

Auch dieses Jahr sind wahre Meister am Herd dabei. Ein Rezept von Starköchin Johanna Meier steht im „Valeriehaus“ in Sportgastein im Menu. Sie ist die erste und bislang einzige Köchin, die vom Gault-Millau mit Vier Hauben sowie vom Guide Michelin mit zwei Sternen ausgezeichnet wurde. Die Brüder Karl und Rudi Obauer wurden vom Gault-Millau vor wenigen Jahren als „Köche des Jahrzehnts“ gefeiert. Ihre Gerichte sind auf der „Weitmoser Schlossalm“ und auf der „Bellevue Alm“ zu genießen.  Heuer stehen eine „Wintersuppe“ und ein Lammcurry auf der Karte der jeweiligen Skihütten. Der Gasteiner Jörg Wörther, erster österreichischer „Koch des Jahrzehnts“, hat für den „Waldgasthof Angertal“ das Haubengericht „Melanzani-Kroketten auf Süßkartoffel-Tomatenragout“ entworfen.  Auf der Wengeralm in Dorfgastein gibt es „Gebackene Wildknödel mit Speck auf Kohl-Kürbis Ragout“, ein von Hans-Peter-Berti entworfenes Gericht, der beim Unterbergerwirt in Dorfgastein schon lange für gehobene Haubenküche bekannt ist. Ebenfalls aus Gastein kommen Sepp Schellhorn und Robert Granitzer, die sich je ein Skihaubengericht fürs „Weitblick“ in Sportgastein und die „Jungerstubn“ am Stubnerkogel ausgedacht haben, welche die sieben Skihauben auf den sieben Hütten komplettieren.

Mit der noch recht neuen Veranstaltung „Food:Moakt“ wagt Bad Hofgastein den Versuch, regionale Lebensmittelproduzenten mit junger, moderner Küche zu vereinen. Beim Gasteiner „Food:Moakt“ trifft Traditionelles auf Urbanes und Altbewährtes auf Neues. Der Produzent präsentiert sein qualitativ hochwertiges Produkt aus dem Gasteiner Tal und der Koch zaubert daraus ein Gericht –alles vor den Augen der Zuseher. „Durch diese andere Art eines „Street Food Market“ wollen wir diejenigen ansprechen, die sich dem Neuen gegenüber öffnen und sich für alte Werte begeistern können. Unser Ziel ist es, den im Tal ansässigen Produzenten eine Plattform für ihr bestes Produkt zu bieten“, so Eva Irnberger, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Bad Hofgastein. Food:Moakt findet jeden Donnerstag im Februar jeweils von 18 bis 21 Uhr am Platz vor der Alpentherme in Bad Hofgastein statt. Sechs Produzenten, vier Gerichte und eine Bar erwarten die Besucher.

Eine außergewöhnliche Kombination von spektakulärem Bergpanorama und genussvollem Erleben gibt es beim „Gondeldinner“ in Dorfgastein am 23.03.2017. Genussvolle Urlaubsgäste  gleiten sanft in den geräumigen Gondeln durch den Sonnenuntergang, bewältigen dabei einen Höhenunterschied von mehr als 1.200 m und genießen ein 4-gängiges Menü von Köchen aus der Region.

Skigebiet-Highlights

Schneesicheres Skivergnügen bis auf 2.650 m. ü.M., vier Skigebiete, insgesamt 190 Pistenkilometer, Längste Abfahrt 10 km, Vielfältiges Angebot für Freerider in Sportgastein.

Genuss-Skilauf in Gastein

www.gastein.com/de/winter/genuss-skilauf-gastein

„Food-Moakt“ (Bad Hofgastein)

www.gastein.com/de/region-orte/bad-hofgastein/food-moakt

„Gondeldinner“ (Dorfgastein)

http://www.gastein.com/de/region-orte/dorfgastein/gondeldinner

Restaurant-Highlights (Haubenküche)

Unterbergerwirt (Dorfgastein) – Haubenkoch Hans-Peter Berti

www.unterbergerwirt.com

Bertahof (Bad Hofgastein) – Haubenkoch Robert Granitzer

www.bertahof.at

Skihütten im Gasteiner Tal

http://www.gastein.com/de/winter/skigebiet/skihuetten-apres-ski

Skihütten mit Skihaubengericht

Valeriehaus (Sportgastein)
http://www.gasteinertal.com/valeriehaus

Weitblick (Sportgastein)
https://www.facebook.com/weitblicksportgastein/

Weitmoser Schlossalm (Bad Hofgastein)

http://www.weitmoserschloss.at/de/schlossalm.html

Waldgasthof Angertal (Bad Hofgastein)              

http://www.angertal.at/de/waldgasthof/

Bellevue Alm (Bad Gastein)

http://www.bellevuealm.at/

Jungerstube (Bad Gastein)

http://www.jungerstube.at/

Wengeralm (Dorfgastein)

http://www.wengerbauer.at/

Nützliche Links

Skiregion Gasteiner Tal – ein Tal, vier Skigebiete

http://www.skiinfo.de/gasteinertal/schneehoehen-schneebericht.html

www.gastein.com

 

Unten rechts geht es weiter mit diesem Artikel!

 

Werbung

Werbung

Aktuell beliebte Artikel

Schneebericht: Montag neuer Powderalarm? ©facebook | Les Menuires

Schneebericht: Montag neuer Powderalarm?

In den letzten Tagen beruhigte sich das Wetter im Alpenraum und seit Montag gab es keine Schneefälle mehr. Zum Wochenstart wird es sic...

    Aktuelles Video

    Visions - Full Movie

    Visions - Full Movie

    Nikolai Schirmer, Flo Bastien, Julien Lange, Anttu Oikonen haben Visionen in Chamonix, am Arlber...

    Werbung