Den Berg auf Skiern hinuntersausen und den ganzen Tag im Schnee toben - Kinder lieben weiße Winterlandschaften. Damit die ganze Familie den Skiurlaub auch in vollen Zügen genießen kann, gibt Felix Neureuther nützliche Tipps für Wintersport mit Kindern. Felix Neureuther, der selbst eine Skischule betreibt, liegt die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen besonders am Herzen. Deshalb engagiert er sich seit 2014 im Rahmen der Initiative „Sicher im Schnee“ von Intersport für mehr Sicherheit im Wintersport – und dazu gehören natürlich auch die Nachwuchsfahrer.

 

Spaß ist nicht gleich Harakiri
Im Vordergrund des Skifahrens stehen stets der Spaß und die Freude an der Bewegung. Dennoch ist es notwendig, auch das Verantwortungsbewusstsein der Kinder früh zu schulen. Ein besonders wichtiger Stichpunkt ist das vorausschauende Fahren. Felix Neureuther rät grundsätzlich: „Es geht immer darum, vor einer Abfahrt das Gesamtgeschehen einzuschätzen und dann erst über Fahrspur und Geschwindigkeit zu entscheiden.“ Das korrekte Verhalten auf der Piste sowie eine gute Skitechnik erlernen Kinder ab drei Jahren am besten in der Skischule. „Ich bin das erste Mal auf Skiern gestanden, da war ich zweieinhalb Jahre alt. Eine Altersbeschränkung gibt es also nicht. Es kommt darauf an, wann Eltern das Skifahren mir ihren Kindern ausprobieren wollen und ob das Kind Spaß daran hat“, sagt Felix Neureuther.

 

Fahrvergnügen in der Gruppe - die Skischule
Ob Schneepflug, Kurven fahren oder kleine Sprünge – in der Skischule lernen Kinder alles, was sie für ein sicheres Schneeerlebnis auf den Brettern brauchen. Gemeinsam mit Gleichaltrigen stehen für die Kids nicht nur kleine Abfahrten auf dem Programm, auch der Spaß in der Gruppe gehört in der Skischule dazu. Felix Neureuther erinnert sich noch gut an die eigene Zeit in der Skischule: „Auch meine Eltern haben meine Schwester und mich in Kinderkurse unter Gleichaltrige gesteckt. Wir sind zwar trotzdem viel miteinander gefahren, aber der regelmäßige Skiunterricht fand in der Skischule und im Verein statt – ohne Eltern.“

 

Passende Ausrüstung für Kinder
Kinder benötigen im Vergleich zu erwachsenen Skifahrern besonderen Schutz -  Felix Neureuther erklärt warum: „Sicher sollten Kinder anders geschützt werden als Erwachsene. Gerade auch weil ihre Knochen nicht so fest sind. Bei Kindern sind deshalb Rückenprotektor und Helm absolute Pflicht!“ Felix Neureuther empfiehlt Eltern nicht das Skimaterial der älteren Geschwister weiterzureichen – häufig erweist sich dieses als unpassend. Besonderen Wert legt der Profi weiterhin auf Ski, Schuh und Bindung. Gut sitzende Skischuhe können das Unfallrisiko minimieren, da sie Kindern den nötigen Halt geben. Darüber hinaus muss die Bindung immer auf das Fahrkönnen des Kindes eingestellt sein. Nur so kann sie im Falle eines Sturzes im richtigen Moment auslösen. Da Kinder besonders schnell lernen und besser werden, sollte die Bindung während der Saison von einem Experten nachgestellt werden. Auch die Kleidung trägt zur Sicherheit auf der Piste bei: Knallige Farben machen nicht nur Spaß, die Kinder sind in bunter Skikleidung im Schnee besser sichtbar.

 
Über „Sicher im Schnee“:
„Sicher im Schnee“ ist eine 2007 gestartete Initiative für mehr Sicherheit im Wintersport. Träger sind Intersport, die weltweit erfolgreichste Verbundgruppe im Sportfachhandel, sowie DSV aktiv, der Partner des Skisports für Sicherheit, Aufklärung und Information im Deutschen Skiverband. Aktueller Botschafter von „Sicher im Schnee“ ist der deutsche Profi-Rennläufer Felix Neureuther. Die Initiative bietet mit der Online-Plattform www.intersport.de/sicher-im-schnee eine große und interaktive Wissensdatenbank rund um das Thema Sicherheit im Wintersport. Durch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und eine Anzeigenkampagne werden Informationen zur Unfallprävention an die acht Millionen Wintersportler in Deutschland kommuniziert. In der bereits 1975 gegründeten Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) engagieren sich Intersport und DSV aktiv schon seit vielen Jahren gemeinsam für weniger Unfälle und Verletzungen auf der Piste.

 

Weitere Informationen findet ihr hier:  www.sicher-im-schnee.de