Osterreich

Saisonstart im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau: Viel Neues in der 'Perle unter Tirols Skigebieten'

30. November 2016 | Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Skigebiete in diesem Artikel: Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

undefined
Copyright: Alpbachtal Seenland Tourismus

Durch sein erweitertes Pistenangebot gehört das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau mittlerweile zu den zehn größten Skigebieten Tirols. Die User von schneehoehen.de haben nicht umsonst das Ski Juwel bereits zwei Mal nacheinander zum Top Skigebiet gewählt. Basis dieser Entscheidung waren die über 100 bestens präparierten Pistenkilometer, von denen der Großteil effizient beschneit werden kann. 46 Liftanlagen sorgen für pures Wintervergnügen ohne lange Wartezeiten. Die Fahrten auf den Seilbahnen und Liften kann man sich mit einem Blick auf sein Smartphone verkürzen, denn selbstverständlich steht im gesamten Schigebiet ein kostenloses W-LAN zur Verfügung. Und bei mehr als 25 Skihütten wird auch der Einkehrschwung mit Sicherheit ein genüsslicher Zwischenstopp. Die bei allen Talstationen vorhandenen Skidepots erleichtern jeden Morgen den „Start ohne schleppen“ in einen herrlichen Skitag.

Trotz  seiner idyllischen Ruhe und Abgeschiedenheit ist die Region in nur 15 Minuten von der Autobahnausfahrt mit jedem Fahrzeug leicht zu erreichen. Vom Innsbrucker Flughafen aus dauert es keine 40 Fahrminuten, bis der Urlaub beginnen kann. Und das Skibus-Service vor Ort ist selbstverständlich gratis.

 

Heimat für Anfänger und Weltcupsiegerinnen

Das breit gefächerte Angebot des Ski Juwel zeigt sich am besten in der Person von Eva-Maria Brem, die 2016 den Weltcup im Riesenslalom gewann. Als Kind machte sie ihre ersten Schwünge auf den 26 km blau ausgewiesenen Pisten. Und heute als Profi fährt und trainiert sie immer noch gerne auf den 67 km als rot und schwarz deklarierten Pisten. Wer sich virtuell mit Eva-Maria Brem messen möchte, der kann dies auf der permanenten Riesentorlauf-Rennstrecke am Schatzberg und neu ab Winter 2016/17 auch am Reither Kogel tun. Wer noch mehr über den Rennfahrer in sich entdecken will, der sollte die „Race´n´Boarder Arena“ in Niederau, wo eine permanente Zeitmessung installiert ist, besuchen. Zudem gibt es dort spezielle Carving-Zonen und eine Slalom-Lane. Sogar die Österreichische Nationalmannschaft besucht regelmäßig dieses traumhafte Gelände, um ein abwechslungsreiches Training und herrliche Skitage zu genießen.

Wer mit den diversen Wintersportarten noch nicht vertraut ist, der kann diese in den ortsansässigen Schischulen lernen. Exzellent ausgebildete Schilehrer lernen jedem Gast die benötigten Techniken, um sicher in die faszinierende Welt des Wintersportes einzutauchen. Für Kinder gibt es eigene Kinderski-Areale, in denen sogar die Kleinsten der Kleinen mit viel Spiel und Spaß das Schifahren erlernen. Und damit Mama und Papa einmal ungestört über die Pisten wedeln können, gibt es eine entsprechende Kleinkinderbetreuung, die liebevoll auf den Nachwuchs aufpasst.

 

Günstig in den Skiurlaub

Das Ski Juwel hält für seine Gäste einige interessante und sehr günstige Angebote bereit. So können zum Beispiel drei Übernachtungen inklusive 2-Tages-Skipass bereits ab 155 Euro gebucht werden. Mehr Infos gibt es hier: http://angebote.skijuwel.com

 

Bilder & Videos

undefined - © Alpbachtal Seenland Tourismus
undefined - © Alpbachtal Seenland Tourismus
undefined - © Alpbachtal Seenland Tourismus

Alle anzeigen

Noch mehr Skierlebnis 

Wer sich so richtig austoben möchte, der sollte die Snowparks am Schatzberg und am Wiedersberger Horn besuchen. Beginner & Pros finden hier genau jenen Spaß, von dem sie den Rest des Jahres träumen. Neu ist der Funslope & Family Park Alpbachtal bei der Gmahbahn.  Aber auch sonst ist das Ski Juwel ein Paradies für die ganze Familie, weil mehr als 100 Kilometer Pisten passende Reviere bieten. Für Powderfreaks und Tiefschnee-Genießer gibt es ausreichend Platz am Wiedersbergerhorn, die das Herz höher schlagen lassen. Aber natürlich braucht es dafür die entsprechende Erfahrung und eine LVS Ausrüstung.

Wer über eine LVS Ausrüstung und etwas Kondition verfügt, der kann die schönsten und unberührtesten Seiten des Ski Juwels mit Tourenski erwandern. Für nachtaktive Skibergsteiger bietet die Region neuerdings jeden Dienstag exklusive Tourengeher-Abende auf den Reither Kogel an. Jeweils freitags und samstags gibt es ebenfalls am Reither Kogel die Möglichkeit des Nachtskilaufes. Dafür können Frühaufsteher jeden Sonntag am Wiedersbergerhorn die „First Line Deluxe“ genießen. Ab 08:00 Uhr kann man die ersten Schwünge auf frisch präparierten Pisten ziehen (Anmeldung erforderlich). Anschließend gibt es ein tolles Bergfrühstück mit Prosecco.

Wer einmal etwas Außergewöhnliches erleben möchte, der kann sich bei der Reitherkogelbahn in Reith im Alpbachtal als Pistenraupen-Copilot anmelden. So kann jeder auf ganz neue Art und Weise die verschneiten Hänge des Ski Juwels erkunden, ohne sich anstrengen zu müssen. Im ratternden Pistenbully geht es die steilen Hänge hoch und man erhält so einen Blick hinter das Geheimnis der perfekt gewalzten Pisten. 

 

Neue Skihütten am Berg

Für den gemütlichen Teil während einem ausgiebigen Skitag sorgen die insgesamt 25 Hütten und Restaurants im und rund um das Skigebiet. Ab Winter 2016-17 kommen drei neue „Einkehrschwünge“ hinzu. Am höchsten Punkt im Skigebiet wird die kleine aber feine Horn Alm am Fuße des Wiedersbergerhorn eröffnet. Direkt am Ausstieg der Verbindungsbahn am Schatzberg lädt die Wurmegg-Hochleger-Hütte mit herrlichen Aussichten ein. Eine neue Skihütte gibt es am Markbachjoch Niederau: Die Norderbergalm in bester Lage an der sportlichen Lanerköpflabfahrt.

 

Wintervergnügen abseits der Pisten

Wer die Bewegung an der frischen Luft sucht und kein Skifahrer ist, für den empfiehlt sich der Rundwanderweg auf dem Reither Kogel. Ausgehend von der Bergstation führen in beide Richtungen bestens gesicherte Wege mit moderaten Steigungen durch verschneite Landschaften. Von der Mittelstation der Schatzbergbahn kann man zu Fuß nach Auffach wandern und ein fantastisches Stück Tiroler Natur erleben.

Ehrgeizige Rodler können getrost diverse Wege zu Fuß hinauf gehen. Wer es lieber etwas bequemer angeht, der fährt gemütlich mit der Schatzbergbahn Auffach oder mit der Lanerköpflbahn Niederau hinauf. Am Roggenboden Oberau und in Auffach gibt es auch die Möglichkeit für nächtliche Rodelausflüge. Und damit auch niemandem zu kalt wird, stehen an den Zielen ausreichend gut beheizte Hütten, in denen für Speis und Trank gesorgt ist. Ganz mutige können unter Tags natürlich noch höher hinaus und die Gegend aus der Vogelperspektive genießen. Erfahrene Piloten bieten Tandemflüge mit Paragleitschirmen an, um jedem Gast ein Erlebnis zu bieten, das er so schnell nicht vergisst.

 

Viel Spaß ohne Mehrkosten

Mit den Gästkarten „Alpbachtal Seenland Card“ sowie der „Wildschönau Card“ genießt jeder Gast ohne Aufpreis zahlreiche Vorteilsleistungen. Die Benutzung des Skibus-Service ist kostenlos. Auch geführte Schneeschuhwanderungen können ohne Aufpreis gebucht werden. Die Gästekarten berechtigen zur gratis Nutzung der Langlaufloipen und bieten weitere zusätzliche Dienstleistungsvorteile ohne Aufpreis.

 

Weitere Infos:

Das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau zählt zu den TOP 10 der größten Skigebiete in Tirol! 109 Pisten-km, 46 Lifte, urige Hütten und charmante Feriendörfer warten auf begeisterte Skiurlauber. Aktuelle Info:  Das Skigebiet hat bereits geöffnet!

 

Links, Kontakt, Angebote

Alpbachtal: info@alpbachtal.at, Tel. +43 5337 21200 

Wildschönau: info@wildschoenau.com, Tel. +43 5339 8255  

www.skijuwel.com

www.alpbachtal.at

www.wildschoenau.com

Mehr Infos zu den Highlights im Skigebiet findet ihr hier.

Werbung

Werbung

Aktuelles Video

Wasserkuppe Winter 2020

Wasserkuppe Winter 2020

Winter-Impressionen von der Wasserkuppe (Rhön), 950 Meter über dem Alltag! Der "Berg der Flieger...

Werbung