Im Winterurlaub angekommen, freut man sich doch auf nichts mehr, als am frühen Morgen ins Skischulbüro zu gehen und mit dem lang ersehnten Skikurs auf den frisch präparierten Pisten zu starten – doch wie groß ist dann die Enttäuschung, wenn die Warteschlange vor der Skischule nicht enden-wollend ist und die gewünschten Kurszeiten bereits ausgebucht sind? Und woher weiß man überhaupt, welche Skischule man wählen soll und welcher Kurs der beste für das persönliche Erfahrungslevel ist?

 

CheckYeti hat sich diesen Fragen angenommen und eine Buchungsplattform für Wintersport-Aktivitäten geschaffen. Auf dieser kann man seinen gewünschten Skikurs, Privatskilehrer oder Tourenguide in ganz Europa bereits vorab gemütlich von Zuhause aus online buchen und somit stressfrei in den Skiurlaub starten. Zudem helfen tausende Kundenbewertungen dabei, das perfekte Angebot zu finden und die richtige Wahl zu treffen.

 

Das Expertenteam von CheckYeti unterstützt Wintersportbegeisterte außerdem dabei, die passende Skischule für den geplanten Skiurlaub zu finden und beantwortet gerne alle Fragen, die es zu klären gilt, bevor man sich für einen Skikurs entscheidet. Die Antworten auf einige der häufigsten Fragen wurden bereits hier für Dich zusammengefasst:

 

1.    Wann ist mein Kind alt genug, um Skifahren zu lernen?

 

Die meisten Kinder stehen im Alter von 3 oder 4 Jahren das erste Mal auf den Skiern

Die meisten Kinder stehen im Alter von 3 oder 4 Jahren das erste Mal auf den Skiern
Copyright: CheckYeti/Roland Haschka

 

Niemand sonst kennt das Kind so gut, wie die eigenen Eltern. Darum können auch nur sie diejenigen sein, die den richtigen Zeitpunkt erkennen, an dem das Kind bereit für seinen ersten Skikurs ist. Neben den notwendigen motorischen Fähigkeiten ist auch die Persönlichkeit des Kindes ausschlaggebend: Hat es bereits Erfahrungen in einer Kindergruppe sammeln können? Kann es problemlos einige Stunden ohne die Eltern sein?

 

Grundsätzlich sind die meisten Kinder bereits im Alter von 3 bis 4 Jahren dazu in der Lage, ihre ersten Fahrversuche auf Skiern zu machen. Die erfahrenen Skilehrer kennen zudem die besten Tricks, um selbst aus schüchternen Kindern und kleinen Bewegungsmuffeln das meiste herauszukitzeln. Auf spielerische Art und Weise vermitteln die Skilehrer die Grundlagen des Skifahrens und bekommen dabei meist Unterstützung durch lustige Skischul-Maskottchen, die die Kleinsten zusätzlich motivieren.

Jetzt Kinderskikurse vergleichen > 

 

2.    Brauche ich noch einen Skikurs?

 

Von einem Skikurs profitieren Skifahrer aller Erfahrungsstufen

Von einem Skikurs profitieren Skifahrer aller Erfahrungsstufen
Copyright: CheckYeti/Roland Haschka

 

Es spielt keine große Rolle, wie viel Erfahrung man bereits auf den Pisten sammeln konnte – ein (weiterer) Skikurs wird sich immer lohnen und dabei helfen, sich noch sicherer auf den Skiern zu fühlen und besser zu werden. Sei es, ob man einen speziellen Skistil perfektionieren will, der letzte Skikurs einfach schon Jahrzehnte zurückliegt und man auf den neuesten Stand der Technik kommen möchte oder man auf der Suche nach Insidertipps für die besten Pisten im Skigebiet ist – die zertifizierten Skilehrer werden einem dabei helfen, sein Ziel zu erreichen.

 

Besonders Skifahrer, die lange Zeit nicht gefahren sind oder sich nach einem Unfall nicht mehr sicher auf dem Schnee fühlen, profitieren von einem Skikurs oder einer Privatstunde. Gemeinsam mit dem Skilehrer kann man an den eigenen Unsicherheiten arbeiten, das verlorene Vertrauen zurückgewinnen und das Skifahren wieder genießen lernen.

Jetzt Skikurse finden >

 

3.    Wann soll ich (m)einen Skikurs buchen?

 

Wer sich rechtzeitig um den Skikurs kümmert, kann sich die besten Angebote vorab sichern

Wer sich rechtzeitig um den Skikurs kümmert, kann sich die besten Angebote vorab sichern
Copyright: CheckYeti/Roland Haschka

 

Wie so oft im Leben gilt: Wer auf Nummer sicher gehen will, bucht im Voraus. Die Nachfrage nach Skikursen ist vor allem in Ferienzeiten höher als das Angebot. Wer also mitten in der Hochsaison nicht mit leeren Händen auf der Piste stehen oder die Kinder auf nächstes Jahr vertrösten will, muss sich rechtzeitig um den Skikurs kümmern. Als Hochsaison gelten allgemein die Weihnachtsfeiertage sowie sämtliche Schulferien. Viele Skischulen verzeichnen bereits im Herbst einen hohen Andrang auf ihre Skikurse im Januar und Februar.

 

Eine frühe Buchung des Skikurses ist ebenso ratsam, je spezieller die eigenen Wünsche oder Bedürfnisse sind. Skischulen können bei frühen Buchungen besser vorausplanen, so sind die Chancen auf einen deutschsprachigen Skilehrer im Ausland, das Zustandekommen eines speziellen Kurses (Renntraining, Skitour etc.) oder die gewünschte Kurszeit bei einem privaten Skilehrer einfach höher.

Jetzt Skikurs buchen >

 

4.    Soll ich lieber einen Privatlehrer oder Gruppenkurs buchen?

 

Diese Entscheidung hängt stark von den persönlichen Vorlieben und Erwartungen ab. Wenn man in kurzer Zeit schnelle Lernfortschritte erzielen und effizient an der Verbesserung der individuellen Skitechnik arbeiten möchte, ist der Einzelunterricht durch einen Privatskilehrer gewiss die beste Entscheidung.

 

Stehen der Spaß in der Gruppe, das Kontakte knüpfen, sich untereinander austauschen und das Lernen von anderen im Vordergrund, ist der Gruppenskikurs die perfekte Wahl. Dieser überzeugt zudem durch günstigere Preise und häufig auch durch Zusatzangebote, wie z. B. inkludierten Skiverleih.

 

Ist das Skigebiet einmal beschlossene Sache, steht die Wahl der Kursmodlität an

Ist das Skigebiet einmal beschlossene Sache, steht die Wahl der Kursmodalität an
Copyright: CheckYeti/Roland Haschka

Jetzt Gruppenkurse vergleichen >

 

5.    Wie viele Tage soll der Skikurs dauern?

 

Längere Skikurse überzeugen oft durch ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis

Längere Skikurse überzeugen oft durch ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis
Copyright: CheckYeti/Roland Haschka

 

Die optimale Dauer des Skikurses hängt in erster Linie von der Art des Kurses (privat od. Gruppe), dem Lernziel (Skifahren lernen od. Technik verbessern) und dem persönlichen Lerntempo ab. Anfänger, egal ob Kinder oder Erwachsene, erlernen die Grundlagen des Skifahrens für gewöhnlich in 3 bis 5 Tagen im Gruppenkurs, bei einem privaten Skikurs gelingen die ersten Schwünge aufgrund der intensiveren Betreuung ein wenig schneller.

 

Eine kürzere Dauer des Skikurses empfiehlt sich für diejenigen, die es mit dem Skifahren gerne langsam angehen wollen und sich vielleicht noch nicht sicher sind, ob das Skifahren etwas für sie oder die eigenen Kinder ist. Man sollte jedoch im Hinterkopf behalten, dass Skikurse vor allem in den Ferien oft bereits Monate im Voraus ausgebucht sind und kurzfristige Skikurs-Buchungen oder Verlängerungen vor Ort dementsprechend schwierig werden können.

 

Preislich überzeugen längere Skikurse durch ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis pro Tag im Vergleich zu Einzeltagen. Im Allgemeinen gilt: Je länger der Kurs, desto billiger wird der einzelne Tag im Skikurs.

Jetzt Skischulen vergleichen >

 

6.    Skikurs am Vormittag oder Nachmittag: Was ist besser?

 

Frühaufsteher oder Langschläfer? Es findet sich für jeden der passende Skikurs!

Frühaufsteher oder Langschläfer? Es findet sich für jeden der passende Skikurs!
Copyright: CheckYeti/Roland Haschka

 

Skikurse, die am Vormittag starten, haben den Vorteil, dass die Pisten in der Regel noch perfekt präpariert und kaum befahren sind. Vor allem in den wärmeren Ski-Monaten wie März und April ist ein frühmorgendlicher Kursbeginn empfehlenswert, da der Schnee aufgrund der wärmeren Tagestemperaturen am Nachmittag bereits nasser sein kann und dadurch stellenweise schwerer zu befahren ist.

 

Nachmittagskurse bieten sich für all jene an, die sich in der Früh gerne mehr Zeit lassen möchten oder in den kälteren Wintermonaten von den etwas angenehmeren Temperaturen am Nachmittag profitieren wollen. Ein großer Pluspunkt bei Nachmittagskursen ist zudem, dass sie meist günstiger sind als die Kurse am Vormittag.

Jetzt deinen Skikurs sichern >

 

7.    Skiausrüstung mitnehmen oder vor Ort ausleihen?

 

Auch wer keine eigene Skiausrüstung besitzt, kann das Skifahren lernen

Auch wer keine eigene Skiausrüstung besitzt, kann das Skifahren lernen
Copyright: CheckYeti/Roland Haschka

 

Passionierte Skifahrer, die regelmäßig oder mehrmals jährlich in den Skiurlaub fahren und bei einem Skikurs ihre Technik verbessern wollen, werden mit Sicherheit auf ihre eigene Ausrüstung zurückgreifen. Für Kinder, Anfänger, Wochenend-Urlauber und Wiedereinsteiger bieten sich jedoch definitiv Skikurse mit inkludiertem Skiverleih an. Die Anschaffungs- und Wartungskosten einer eigenen Skiausrüstung fallen weg, man kommt in den Genuss einer modernen sowie perfekt gewarteten Skiausrüstung und erspart sich einen großen (und schweren) Teil des Urlaubsgepäcks.

 

Solltest Du noch weitere Fragen haben, die Du vor der Buchung Deines Skikurses klären möchtest, steht Dir das Team von CheckYeti jederzeit zur Verfügung.