Die Wettkampfsport Skibergsteigen ist eine klassische Nischensportart. Mediale Präsenz in Deutschland? Fehlanzeige. In Österreich, Frankreich oder Italien sieht das allerdings schon etwas anders aus. Und die Faszination in diesen Ländern für das sportliche Skitourengehen ist nachvollziehbar: Kaum einer andere Sportart verbindet Naturerlebnis, konditionelle Anforderungen, technische Elemente, Sicherheits- und Ausrüstungsfragen so umfassend wie das Skibergsteigen.

Die Regeln

Beim Skibergsteigen in Wettkampfform gibt es verschiedene Disziplinen. Grundsätzlich gilt: Es wird eine Strecke im freien Gelände zurückgelegt, es besteht eine gekennzeichnete Aufstiegsspur, die eingehalten werden muss, die Abfahrtsstrecke ist ebenso markiert. Wer die Strecke am schnellsten bewältigt, hat das Rennen gewonnen.

Die Disziplinen

Beim Single-Race/Einzelrennen/Individual gehen die Starter einzeln in den Wettbewerb, müssen verschiedene Streckenabschnitte im Aufstieg und der Abfahrt bewältigen und dabei im Normalfall mehrmals an- und abfellen. Das Team-Race verläuft ähnlich, nur dass man dabei als Zweierteam unterwegs ist und sich nicht auf dem Weg verlieren darf bzw. das Ziel gemeinsam (max. 10m Abstand) erreichen muss. Das Vertical-Race ist ein reines Aufstiegsrennen, bei dem keine Abfahrt zu bewältigen ist. Beim Sprint wird ein abwechslungsreicher, kurzer Kurs (drei Minuten +/- 30 Sekunden) mit Aufstieg und Abfahrt sowie einer Tragepassage bewältigt – es gilt mehrere Runden in 6er-Heats bis ins Finale zu überstehen und dann am schnellsten im Ziel zu sein. Schließlich gibt es noch die Staffel mit zwei Auf- und Abstiegen, die von jedem Staffelmitglied hinter sich gebracht werden müssen, im Normalfall mit einer Tragepassage im zweiten Aufstieg. Eine Staffel besteht je nach Bewerb aus drei oder vier Mitgliedern.

Beim Skibergsteigen gibt es auf internationaler (World Cups, EM, WM, …) und nationaler Ebene (DAV Skitourencups, Austria Skitour Cups, …) unterschiedliche Reglements. In Deutschland muss zum Beispiel folgende verpflichtende Ausrüstung von jedem Teilnehmer mitgeführt werden:

- Ski mit Metallkanten, Mindestbreite 60mm unter dem Fuß, Mindestlänge Herren 160cm, Damen/ Jugend 150cm

- Skitourenbindung mit frontaler und seitlicher Auslösung; die Bindung muss Fersenfreiheit für den Aufstieg erlauben

- Skitourenschuhe; Schuhe müssen mind. 2 Schnallen haben, über den Knöchel reichen und auf mind. 75% der Sohlenfläche eine Mindestprofiltiefe von 4mm aufweisen

- ein paar Stöcke ohne Metallteller

- Ein Paar Felle (müssen auch im Ziel vorhanden sein!): Die Felle müssen verpflichtend während des Rennens im Rucksack oder im Rennanzug verstaut werden.

- Handschuhe, die die gesamte Hand bedecken (müssen die gesamte Renndauer getragen werden)

- Bekleidung Oberkörper: drei Schichten, eine davon langärmlig (am Körper) und eine davon als Windstopper (am Körper oder im Rucksack)

- Bekleidung Unterkörper: Zwei lange Schichten, eine davon als Windstopper (im Körper oder im Rucksack)

- VS-Gerät (457 MHz) am Körper. Eingeschaltet!

- Lawinenschaufel mit Stiel, mind. 0,04m² Blattgröße, Stiel mit L- oder T-Griff, mind. 50cm Länge; KEINE Snowclaws!

- Lawinensonde, mind. 2,4m lang; Durchmesser mind. 10mm

- Rettungsdecke, mind. 1,8m² groß

- NEU: Signalpfeife!

- Sonnenbrille/ Skibrille

- Rucksack mit Möglichkeiten zur Skibefestigung

- Helmpflicht (Fahrradhelme erlaubt)

- Startnummern

- Empfohlen: ein Mobiltelefon, um bei einem Unfall Hilfe anfordern zu können

Wie man an dieser Auflistung erkennt, spielt das Material und somit auch die Materialkontrolle eine wichtige Rolle beim Skitourenrennsport.  Disqualifikationen aufgrund verlorener Felle oder fehlender Ausrüstung kommen häufig vor. Auch Zeitstrafen sind möglich, zum Beispiel für  erhaltende Unterstützung durch Dritte, Nichtbeachtung von Anweisungen, unfaires Verhalten oder Abkürzungen. Mehr zu den Regeln der unterschiedlichen Serien findet ihr hier:

Reglement DAV Skitourencup

Reglement ISMF

Reglement Austria Skitour Cup

Wichtige und große Skitouren-Rennen

- Mountain Attack Saalbach-Hinterglemm

- Jennerstier, Berchtesgaden/Schönau

- Champ or Cramp, Goldeck-Spittal

- ISMF World Championship

- ISMF World Cup

- Marmotta Trophy (ITA)

- Transcavallo, Veneto (ITA)

- Lesachtaler Tourenlauf (AUT)

- Trofeo Alta, Piemont (ITA)

- Scialpinistica Lagorai Cima d'Asta (ITA)

- Sci Alpinistica dell Adamello, Lombardei (ITA)

- Sci Alpinistica Dolomiti di Brenta, Trentino (ITA)

- Tre Rifugi, Piemont (ITA)

- La Pizolada delle Dolomiti (ITA)

- Patrouille des Glaciers, Zermatt (SUI)