Euer Urlaub soll unvergesslich werden? Ob Extremsportler oder Genussreisender - die folgenden Reisetipps versprechen ein ganz besonderes Skierlebnis!

 

Lyngen Alpen: Freeriden am Polarkreis

Ihr sucht den besonderen Adrenalinkick? Dann seid ihr in den Lyngen Alpen, am nördlichsten Zipfel Norwegens, goldrichtig. Hier am Polarkreis warten das Polarmeer, Eisberge und das berühmte Nordlicht. Besonders im Frühling habt ihr hier oben die besten Chancen selbst einmal das farbenprächtige Schauspiel am Himmel zu erleben. Übernachtet wird in der Lyngen Lodge oder gleich auf dem Schiff, viele Gebirgsketten können sowieso nur übers Wasser erreicht werden. Hat man ihre Gipfel erklommen, kann man sich durch fantastischen Powder nach unten stürzen. Das anspruchsvolle Gelände ist allerdings nur etwas für erfahrene Wintersportler, und auch dann seid ihr unbedingt auf die Ortskenntnisse eines erfahrenen Bergführers angewiesen. Liftanlagen gibt es hier nicht und auch Touristen sieht man kaum. Einen einsameren und gleichzeitig schöneren Ort zum Skifahren müsst ihr lange suchen!

 

Sognefjord: Abenteuer am Gletscher

Wer nicht bis hoch in den äußersten Norden reisen möchte, findet am Sognefjord gute Alternativen. Auch im Südwesten Norwegens, am größten europäischen Festlandgletscher Jostedalsbreen, kann man (bei stabileren Wetterverhältnissen) abenteuerliche Skitouren im Tiefschnee gehen. Rund um den Gletscher erleben Adrenalinjunkies auch ohne Skier jede Menge: Die gefrorenen Wasserfälle erklettern, die Eishöhlen des Gletschers erkunden, oder auch Wildwasserrafting in den Gletscherausläufern sind nur einige der zahlreichen Möglichkeiten. Manche dieser Aktivitäten sind jedoch im Winter nur eingeschränkt möglich. Den Gletscher im Skiurlaub entdecken könnt ihr also am besten im Frühjahr.

 

Die Telemark: Auf den Spuren des Wintersports

Wie wäre es denn mit einer Reise an den Geburtstort des Wintersports? Nicht nur der moderne Ski, sondern auch der Skisprung wurden in Morgedal erfunden. Hier, in der Telemark, seid ihr weit entfernt vom Trubel großer touristischer Regionen. Warum Skifahren der norwegische Nationalsport schlechthin ist, versteht man nirgends so wie hier. Es gibt also auch keine bessere Gelegenheit sich endlich einmal selbst am berühmten Telemarkstil zu versuchen. Wenn ihr möchtet sogar ganz traditionell: In Morgedal könnt ihr den Wintersportpionieren nacheifern und auf original nachgebauten Holzskiern mit geschnitzten Birkenbindungen die Hänge hinunterrutschen. Die Telemark ist außerdem, außerhalb Oslos, die wichtigste norwegische Kulturregion mit zahlreichen Museen, Ausstellungen und Festivals.