Das Skigebiet Nebelhorn ist neben dem Fellhorn das größte und bekannteste im Allgäu. Die zahllosen Freeridemöglichkeiten sind legendär. Sowohl innerhalb des Gebietes als auch auf den gebietsabgewandten Seiten gibt es Leckerbissen für Freerider jeglicher Couleur. Die Abfahrten innerhalb des Gebietes sind leicht erkennbar und bieten vor allem guten Fahrern viele Varianten.

Wer etwas abseits unterwegs sein möchte, kann direkt von der Gipfelstation in östliche Richtung über den Grat und von hier aus in das Tal fahren. In dem weiten Kessel bieten sich schier endlose Möglichkeiten! Wer noch auf unverspurtes Gelände hofft, kann den Grat entweder in Richtung „Daumen“ (N) oder „Schneck“ (S) entlanglaufen und sich seine eigene, ganz individuelle Linie aussuchen. Was alle Routen verbindet ist das Ziel: das Giebelhaus. Die bewirtschaftete Hütte liegt am Ende des Ostrachtals und wird stündlich von einem privaten Busunternehmen angefahren. Letzte Abfahrt ist hier um 16.10 (in bestimmten Zeiträumen auch 17.10), eine einzelne Fahrt kostet 4,60 Euro und dauert ca. 20 Minuten.

Exposition: Südost bis Nord, Hangneigung: je nach gewählter Route sehr flach bis sehr steil. Karte: Kompass 03 „Oberstdorf, Kleinwalsertal“

Hier geht es weiter mit Tourentipps und "Freeriden im Allgäu: Die fünf schönsten Gebiete zwischen Oberstaufen und Oberstdorf"